Engagement

collage

Während meiner Zeit am Gymnasium habe ich mich stark in der SchülerInnenorganisation engagiert. Wir haben uns in interne bildungspolitische Debatten eingebracht, haben die Vertretung und Vernetzung der SchülerInnen in Gremien in- und ausserhalb des Gymnasiums gestärkt sowie mit Podiumsdiskussionen die politische Bildung gestärkt. Daneben war ich einer der Schülervertreter im Qualitätsrat am Gymnasium. Dabei konnte ich spannende Erfahrungen im Qualitätsmanagement sammeln. Für dieses Engagement wurde ich 2013 mit dem Kulturpreis des Gymnasium Muttenz ausgezeichnet.

Nach dem Abschluss des Gymnasiums bin ich der JUSO und der SP beigetreten. Einerseits wollte ich mein politisches Engagement generell weiterführen und andererseits wurde mir im Laufe meiner Schulzeit immer mehr bewusst, wie stark ich mich mit den demokratischen und sozialen Werten der Freiheit, Gleichheit und Solidarität verbunden fühle. Politisiert wurde ich weiter durch eine Reihe verloren gegangener Abstimmungen, die verbunden sind mit dem Aufstieg der SVP. Genauso geprägt wurde ich aber durch das offensive Auftreten der JUSO (1:12-Initiative) und der SP (Parteiprogramm-Debatte) für eine soziale und gerechte Schweiz. Mir wurde bewusst, dass gesellschaftlicher Fortschritt noch nie vom Himmel gefallen ist, dass es also aktives politisches Engagement braucht, um zu ändern was mich stört. Der Beitritt zur JUSO und zur SP war die logische Konsequenz dieser Schlussfolgerung.

Sodann engagierte ich mich 2014 zusammen mit Jugendlichen aus fast allen Jungparteien im Jugendkomitee für ein Basel für eine Fusion der beiden Basel. 2015 hatte ich die Möglichkeit, gleich bei zwei Wahlkämpfen führend beteiligt zu sein: In Muttenz leitete ich die Wahlkampagne für Kathrin Schweizer, die dank einem starken Basiswahlkampf souverän in den Gemeinderat gewählt wurde. Nachher konnte ich im Kampagnenteam dazu beitragen, dass die JUSO Baselland bei den Nationalratswahlen ihr bestes Ergebnis aller Zeiten erzielte. Im selben Jahr lancierte die JUSO zudem die Demokratie-Initiativen, mit denen wir uns für mehr Demokratie und Transparenz im Baselbiet einsetzen. Seit März 2017 engagiere ich mich in der Geschäftsleitung der JUSO Schweiz. Mit der 99%-Initiative setzen wir uns für eine Entlastung von Arbeitseinkommen und eine stärkere Besteuerung von Kapitaleinkommen ein.

Politischer Werdegang